© 2015 by Mike Shane, bodypainting.at

The Human Globe 2015 - Refugee Day 2015

September 12, 2015

 

Aufgrund der Vorkommnisse der letzten Wochen Aug/Sep 2015 habe ich mich entschieden ein künstlerisches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Fremdenhass und Intoleranz zu setzen.

 

 

Eine Bodypainting Performance im Zeichen des "European Day of action for refugees"

 

'Helping and learning hands' aus der Ortweinschule bei der Sommerakademie Hortus Niger


Im Zuge meines Bodypainting-Workshops in der Sommer Akademie für bildende Künste HORTUS-NIGER habe ich mit meinen vier Studentinnen aus der Ortweinschule in Graz innerhalb weniger Tage diese Performance entwickelt. Ich musste die Mädels nicht wirklich überreden sich bei der Refugee Aktion zu beteiligen.
Ihnen lagen die Bilder und Geschehnisse der letzten Wochen genauso schwer im Magen wie der Muse und mir.
Der Workshop wurde also kurzerhand in eine Performance Planung umgewandelt. Es war spannend den Mädels Dinge abzuverlangen denen sie sonst im Leben eher weniger häufig begegnen.

 

Im Bodypainting Workshop in den Tagen vor der Performance leisteten die Studentinnen der Ortweinschule in Graz großartige Arbeit.

 

 

Getting there

 

Spontan haben 8 Musical-TänzerInnen ihre Mithilfe zugesagt. Auch hier waren sehr wenig Überredungskünste notwendig. Soll noch einer sagen, die jungen Leute heutzutage zeigen kein Engagement! 
Je näher der Tag des Auftrittes kam umso mehr zeigte sich wieviel Planung und Umsetzung noch von Nöten war damit alles rechtzeitig fertig würde.

Doch auch hier zeigte sich der Freundeskreis mehr als hilfsbereit.

Am Ende hatten wir ein rund 20 köpfiges Team auf die Beine gestellt um diese Performance in die Realität umzusetzen.

 

 

 

Eine ganze Mannschaft war nötig die Holzkonstruktion so zu sichern, dass acht Menschen darauf Platz haben und nichts passiert...alles voran das Frollein Knoll, ihreszeichen Tischlerin! :)

 

 

Die Performance

 

8 Performer/innen rezitieren Teile aus Charly Chaplin's Rede aus 'Der große Diktator'.

Vor ihnen sind Bauzäune aufgestellt welche das Publikum von ihnen trennt.

Am Ende der Rede positionieren sich die Modelle in Form einer vorher aufgemalten Erdkugel.

 

Das Publikum scheint auf der 'falschen Seite' des Zaunes zu stehen. Genauso wie die vielen, ankommenden Flüchtlinge. Auf der einen Seite des Zaunes, auf der Seite von der sie kommen, existiert nur Angst, Schrecken und Verfolgung. Die ihnen verschlossene Seite hingegen bietet Frieden, Überfluss und Sicherheit.

 

Das Publikum sollte diesen entscheidenden Moment wahrnehmen. 

 

 

 

 

Mir persönlich hat diese Aktion gezeigt, dass mit viel Engagement und gebündelter Kraft so manches auf die Beine gestellt werden kann und, vor allem, dass mit der Jugend, der so oft verpönten Generation Y, doch sehr stark zu rechnen ist.

 

DANKE an alle Helfer, TänzerInnen, Bodypainter, AssistentInnen.
DANKE CAMELEON BODYPAINTS www.cameleonpaint.com
und SENJO COLOR www.senjo-color.de

 

Mike Shane
www.bodypainting.at

Please reload

Ähnliche Beiträge

Follow us ... 
  • Facebook Classic
Categories
Featured Posts

Das perfekte Weihnachtsgeschenk

November 22, 2018

1/10
Please reload

Recent Posts
Please reload